ANTRÄGE AUF JAGDVERBOT IN ÖSTERREICH

Nach inzwischen vier Urteilen des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte müssen Jagdgegner auf ihrem Grundstück keine Jagd dulden: Das höchste europäische Gericht stellte in Urteilen 1999 gegen Frankreich, 2007 gegen Luxemburg, 2012 und erneut 2013 gegen Deutschland fest, dass die Zwangsbejagung gegen die Menschenrechte verstößt.

Seit Dezember 2014 werden auf der rechtlichen Basis der Urteile des Europäischen Gerichtshofs für Menschrechte immer mehr Anträge auf Austritt aus der Jagdgenossenschaft gestellt.


Oktober 2015 - Oberösterreich
Riesenaufregung um einen Innviertler: Er isst kein Fleisch mehr, wurde Vegetarier und will, dass für sein Essen kein Tier sterben soll. Aus diesen Motiven will er die Jagd auf seinem Grund und Boden nun verbieten lassen. Laut Europäischem Gerichtshof dürfte er Recht bekommen, meint der Österreichische Tierschutzverein.

Presselinks:
Innviertler Grundbesitzer will heute Jagdverbot erkämpfen
Innviertler Vegetarier will die Jagd auf seinem Grund verbieten


Juli 2015 - Niederösterreich
Zwei Waldviertler haben sich dazu entschlossen, einen Jagdfreistellungsantrag für ihr Grundstückseigentum zu stellen. Sie besitzen gemeinsam rund 70 Hektar Land. Die Waldviertler Grundbesitzer argumentieren, sie könnten sich wegen der "Zwangsbejagung" nicht "frei und sicher" auf eigenen Grundstücken bewegen. In der Argumentation beziehen Sie sich auch auf den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte, der 2012 einem deutschen Grundbesitzer Recht gegeben habe, der die Jagd auf seinem Besitz aus ethischen Gründen nicht dulden wollte.

Presselinks:
Jagdverbot: Landwirte verlangen einen Bescheid
Besitzer wollen Jäger aus den eigenen Wäldern aussperren
Weitere Grundbesitzer wollen Jagd stoppen


Mai 2015 - Niederösterreich

Dem Grundstückseigentümer, Tobias Anderka aus dem Bezirk Mödling in Niederösterreich, habe die Jagd grundsätzlich schon immer gestört. Obwohl er kein Vegetarier ist und auch Fleisch mag, hält er den Abschuss von Wild auch zur „Essens-Beschaffung“ für entbehrlich. „Ich habe außerdem Hunde und zwei Kinder und kann mich auf meinem eigenen Grund nicht frei bewegen wenn hier gejagt wird“, so Anderka.
Dass auf seinem Grund frei gejagt werden kann, empfindet er als Zwangsmaßnahme, der er sich nicht beugen möchte.
Unterstützt wird er dabei von der Bürgerinitiative Zwangsbejagung ade und dem Österreichischen Tierschutzverein.

Presselinks:
Keine Jagd auf eigenem Grund
Tierfreund will Jagd auf seinem Grund verbieten
Immer mehr Jagdverbote durch Grundstückseigentümer
Tierschützer will Jagd auf seinem Grundstück verbieten
Mann will Jagd in seinem Wald verbieten


Februar 2015 - Oberösterreich
Einen weiteren Antrag auf Jagdverbot auf ihrem Grundstück stellte eine Tierfreundin aus Oberösterreich bei der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land.
Die Tierfreundin unterhält eine Weidehaltung von Hausschweinen und -hühnern. Bei der letzten Jagd im Dezember wurden die Tiere in Angst und Schrecken versetzt, weshalb der Verein Gegen Tierfabriken (VGT) nicht nur die konkrete Jagd angezeigt, sondern auch einen Jagdfreistellungsantrag für die Weideflächen ausgearbeitet hat.

Presselinks:
Österreich: Mehrere Jagdfreistellungsanträge - "Keine Jagd auf meinem Grundstück!"


Oktober 2014 - Kärnten
Im Oktober 2014 hatte ein österreichischer Grundbesitzer aus Kärnten, der rund 6,5 Hektar Wald im Bezirk Spittal an der Drau besitzt, die Freistellung seiner Flächen von der Jagd beantragt. In seinem Antrag führt der Rechtsanwalt aus, dass er beinahe vegan (unter Verzicht auf beinahe alle Tierprodukte) lebe. Die auf seinen Grundstücken durchgeführte Jagd sei nicht mit seinen ethischen Grundsätzen vereinbar: »Ich bin der Meinung, dass der Mensch im Einklang mit der Natur leben soll«. Aus diesem Grund stellte er für seine Waldgrundstücke den Antrag, dass Tiere nicht erschossen werden dürfen, alle jagdlichen Maßnahmen zu unterlassen sind, die Errichtung von Schieß- oder Hochständen untersagt wird und alle jagdlichen Einrichtungen entfernt werden.

Presselinks:
Kärntner will in seinem Wald keine Jagd dulden
Jagdgegner zieht vor den Verfassungsgerichtshof
Tierschützer gegen "Zwangsbejagung" in Österreich